Juli 09, 2020

Topic, Trends

Die Krise, ihre Helden und neue Visionen

zurück

Luisa Kuschetzki
Client Service / Rebernig

Ein Virus erschüttert die Welt und ändert alles. Der Ausbruch von Covid-19 stürzte unsere Welt in eine Tiefenkrise, die sich zur Bewältigungserfahrung entpuppte. Heute ist bereits absehbar, welche Post-Corona-Szenarien unwahrscheinlich sind. Dennoch brachte das Virus einen Wandel ins Rollen, der sich in allen Bereichen wiederfinden wird. Und uns – wenn auch nicht auf den ersten Blick – weiterbringen kann.

Die Tiefenkrise Covid-19

„Die Lage ist ernst. Nehmen Sie sie auch ernst“, so waren die Worte von Angela Merkel im März zur Corona-Ausbreitung. Die Bundeskanzlerin sollte recht behalten. Die Lage war ernst, die Verunsicherung groß. Schnell wurde deutlich, dass das Virus auch die Stärke, Richtung und Bedeutung der Megatrends beeinflussen würde. Schon jetzt sind einige dieser Trend Shifts offensichtlich.

Auswirkungen auf die Megatrends

Einen deutlichen Schub verzeichneten die Trends Gesundheit und Sicherheit. Der Megatrend Globalisierung nahm durch Corona eine besondere Rolle ein: Zum einen machte erst unsere globalisierte, vernetzte Welt eine so schnelle Ausbreitung des Virus überhaupt möglich, zum anderen brachte Corona eine ganz neue Intensität des Subtrends Glokalisierung ins Rollen. Das Wortspiel aus global und lokal meint die Rückbesinnung auf Regionalität und damit eine genaue Abstimmung der Marketingstrategien auf die Region der Zielgruppe. Beeinflussungen von Trends wie Gender Shift oder Wissenskultur lassen sich aktuell schwer abschätzen.

Jede Krise erschafft neue Helden

So wurde Krankenschwestern und -pflegern, Ärztinnen und Ärzten eine Achtsamkeit geschenkt wie noch nie zuvor. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass aus dieser neuen Aufmerksamkeit ein Social Shift entsteht, der diesen Berufen auch in Zukunft mehr Dankbarkeit und Achtsamkeit zukommen lassen wird. Gleichzeitig entstand plötzlich eine Kultur der Vorsicht, die noch Jahre anhalten könnte. Körperliche Distanz in öffentlichen Räumen scheint aktuell unvermeidlich.

Auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler konnten in der Coronakrise wieder an Glaubwürdigkeit und Deutungsmacht gewinnen. Es wurde deutlich, wie wichtig vermittelnde, rationale Standpunkte sind. Und auch nach Corona wird davon etwas bleiben: Wissenschaftler werden wieder als Gegenpart zur gesellschaftlichen Emotionalisierung wahrgenommen.

Ökologie-Shift

Die Bilder der smogfreien Kontinente aus dem Weltall beeindruckten während der Coronakrise. In diesem Jahr wird die menschliche Zivilisation zum ersten Mal weniger CO₂ ausstoßen. Es scheint als hätten wir während der Krise „geübt“ wie eine ökologischere Welt aussehen könnte. Dies wird zur Folge haben, dass in Zukunft beispielsweise Fragen nach der Notwendigkeit von Billigfliegern, Kreuzfahrtschiffen oder Mastbetrieben noch häufiger gestellt werden, was zur Verschiebung der Machtverhältnisse führen wird.

Next Level Society

Eine Krise ist immer eine Prüfung, aus der Erfahrungen resultieren, welche Verbesserungen herbeiführen können. Diese Erfahrungen sorgen für einen evolutionären Drift in Richtung der Next Level Society. Die Next Level Society entwickelt aus dem Erfahrenen hinaus neue Systeme von Fürsorge und Vorsorge und hinterfragt die sozialen Beziehungen zwischen den Menschen sowie zwischen Mensch und Natur. Auf diese Weise können neue Innovationen entstehen. Die Next Level Society verändert das Leben und damit die Denkweisen und Gefühlswelten vieler Menschen. Es wird sich ein neues Epochenbewusstsein entwickeln.

Neue Visionen für Unternehmen und Marken

Das chinesische Zeichen für „Krise“ setzt sich zusammen aus den Silben „Gefahr“ und „Chance“. Ein schöner Gedanke, der Mut macht und Optimismus verbreitet.

Mit der Coronakrise ist die Zeit gekommen, Weichen zu stellen. Wir befinden uns in einer Rückwärtsschleife der Erneuerung, die Unternehmer aktiv dazu zwingt, zu entscheiden, ob sie zurück in den alten Status quo wollen oder die Phase der Konfusion in neue Visionen umkehren und den Neustart wagen. Lange war ein Neustart, eine Umstrukturierung und Neuerfindung nicht so erfolgsversprechend wie nach dieser Krise. Dabei bedarf es systematischen Denkens, um diesen Neustart erfolgreich umzusetzen.

Gerne unterstützen wir Sie dabei, sich neu zu (er-)finden. Contact us.